Schröpfen

Das Schröpfen ist eine ausleitende Methode. Es werden Schröpfglässer auf bestimmte Hautstellen aufgesetzt Es entsteht eine kraftvolle Saugwirkung, die wiederum die Zirkulation von Blut und Lymphe stimuliert und in weiterer Folge anregend auf die Organe und das Immunsystem wirkt.
Die intensive Saugwirkung zieht Gift- und Schadstoffe unter die Hautoberfläche, wo die Schlackenstoffe via Lymphgefässe entsorgt werden

Eine Schröpfkopfbehandlung kann hilfreich sein bei
- Muskelhartspann
- Ischias-Beschwerden
- Menstruelle Zyklusstörungen
- Stress
- Kopfschmerzen, Migräne
- Stoffwechselstörungen
- Verdauungsbeschwerden
- Cellulite
- Beschwerden der ableitenden Harnwege
- Rheuma
- Zur Entstörung von Narben

/* */